Verschiedene Bedeutungen „Hans im Glück“…

Zuerst natürlich die bekannteste Variante aus Grimms großer Märchensammlung. Das Märchen "Hans im Glück" ist eines der wenigen aus der Feder der Gebrüder Grimm, das nicht mit den traditionellen Worten "Es war einmal..." begann.

Dann gab es da noch den "Hans im Glück" im Automobil-Rennsport, genau gesagt in der alten Formel 1. Für die Saison 1954 suchte das Mercedes-Werksteam, das mit Juan Manuel Fangio den besten Fahrer der Epoche verpflichtet hatte, einen Nachwuchsfahrer zur Ergänzung. Hans Herrmann (geb. in Stuttgart) erreichte im Herbst 1953 genau diesen Platz. Seinen Spitznamen "Hans im Glück“ wurde ihm durch die Beteiligung an einigen spektakulären, jedoch glücklich verlaufenen Unfällen und Aktionen zu Teil.

Desweiteren gibt es in unserer schwäbischen Metropole und Landeshauptstadt Stuttgart einen Brunnen bzw. Platz mit dem Namen "Hans im Glück“. Rund um diesen Brunnen hat sich auf diesem City-Areal eine Oase entwickelt, nach dem Motto "Alles, was eine trendige Stadtpflanze so braucht":  Gemütliche Cafés, szenige Locations und einzigartige Einkaufsmöglichkeiten - da gehen Feiern und Flanieren Hand in Hand.

In unserem Falle war es ganz einfach die Ableitung vom deutschen Männervornamen "Hans", der den Namensteil zu "Hans im Glück“ lieferte. Ursprünglich sollte dieses Lokal von einem Gastronomen mit dem Namen Hans eröffnet und geführt werden. Dazu kam es dann nicht...bei dem Namen ist es aber geblieben!